Online-Marketing und Webdesign für Schleswig-Holstein und Hamburg

Seit 1. Mai 2010 bin ich selbständig mit einer Beratung für Online-Marketing in Schleswig-Holstein unterwegs. Ich habe festgestellt, dass viele Unternehmen ihr Potential im Internet nicht ausschöpfen. Insbesondere kleine Unternehmen haben oftmals Probleme mit der korrekten Selbstdarstellung über das Internet – sei es aus kapazitativen oder aus Know-How-Gründen. Diesen Unternehmen biete ich in Schleswig-Holstein vom Webdesign angefangen, das gesamte Leistungsspektrum des Online-Marketings an.

Zu einem späteren Zeitpunkt werde ich darüber berichten, ob das flache Land für diese Dienste bereit ist. Ich finde, es hätte sie verdient. 😉

Gutes Geflügel aus deutschen Landen…von Wiesenhof

[youtube g2Fj06hEJgE]

[Ergänzung vom 2.2.2010] Habe gerade bei Facebook folgenden Schwachsinn gesehen (o.k. bei Facebook ist zwar alles Schwachsinn, aber diese Mitteilung ist die Bürgermeisterin in Schwachsinnshausen):

chicken

Dannewerk in HDR

silage_thumb
klowagen_thumb
sun_thumb

Weil’s so schön ist…. Danke, Mopo!

P27-11-09_14.17[01]

Quelle: mopo.de

Was ist los bei DHL?

Anfang Oktober habe ich meinen Online-Shop WattGeizer.com eröffnet. Was ich seitdem mit DHL erlebt habe, ist nicht gerade rühmlich. Ich bin zwar zu faul, um eine durchschnittliche Lieferzeit zu errechnen, aber ich habe Sendungen innerhalb Deutschlands dabei, die ganze vier Tage zur Zustellung benötigen. Die Regel sind zwei bis drei Tage Zustellzeit. Dazu kommt noch die doofe Tante aus der Post in Schleswig. Wenn ich dort einen Maxibrief in einem extra dafür abgestimmten Maxibriefkarton abgebe, muss ich mir jedes Mal anhören, dass das gerade mal so eben passt und dass der Maxibrief in der Mitte etwas dicker sei.

Derzeit (20.11.) warte ich auf eine Sendung, die am 18. November über Amazon Prime rausgegangen ist. „Zustellung am nächsten Tag“ heißt es da. DHL sagt aber „nix Prime!“ und dass ich noch bis zum 21.11. warten muss.

Die nächsten Sendungen werde ich über Hermes abwickeln. Das dauert zwar zwei Tage, aber dafür kommen die Sendungen auch in dieser Zeit an. Außerdem drückt man in meinem Getränkemarkt (= Hermes-Shop) gerne mal ein Auge zu, wenn das Paket etwas größer ist.

DHL sucks!

Och nö, jetzt lässt sich auch Stromberg vor den RWE-Karren spannen…

Nachdem Trio sich bereits vor den Karren des Atom-Konzerns hat spannen lassen, ist jetzt Stromberg weich geworden. Weich im wahrsten Sinne. Hat er in der Kantine zu viele Rouladen gefuttert? War es im Archiv zu dunkel? War Becker zu hart? Wenn RWE mit den Scheinen wedelt, wird auch der letzte Sympathieträger weich? Wer ist der nächste?

Da ist sie wieder – die Kernenergie

Das Wählervotum hat entschieden – pro Atomstrom aus der Steckdose und die Laufzeitverlängerung unserer sicheren Atomkraftwerke à la Krümmel. Unterstützt wird die neugewählte Traumkoalition von der konservativen Medienlandschaft. So berichtet der Focus, dass der Greenpeace-Gründer Patrick Moore zum Ausstieg aus dem Atomausstieg aufruft, da nur auf diese Weise die CO2-Ziele der Bundesregierung erreicht werden könnten. Die Welt schreibt gerne von der „Solarblase“ und davon, dass der Bundesbürger diese „üppigen Subventionen“ finanziert. Damit meint man die garantierten 43 Cent je kWh, die jedem Stromerzeuger für die Einspeisung von Solarenergie gezahlt werden.

Das RWI rechnet mit Subventionen in Höhe von 30 Mrd. Euro innerhalb der nächsten 20 Jahre. Verschwiegen wird, dass die Atomenergie innerhalb der vergangenen knapp 60 Jahre mit ca. 165 Mrd. Euro gefördert wurde und für die kommenden Jahre nochmals mind. 93 Mrd. Euro veranschlagt sind (Quelle: Greenpeace und hier die Gegendarstellung der Lobbyisten).

Nun kann man natürlich argumentieren, dass die Solarenergie bei weitem nicht so energieeffizient ist, wie der Atomstrom. Um ihn energieeffizienter zu machen, bedarf es aber gerade einer Förderung! Fehlt der Druck auf die Energieerzeuger, schlafen sie weiter ihren Schlaf (ähnlich wie unsere verträumte Autoindustrie). Sehr charmant finde ich im übrigen, dass Solarenergie vergleichsweise harmlos ist: Schließlich müsste Hamburg innerhalb von 3 Stunden evakuiert werden, wenn Krümmel in die Luft geht. Vielen Bürgern ist auch nicht bekannt, dass Atomtransporte mitten durch Großstädte erfolgen. Von Asse, Sellafield, Tokaimura, Tricastin & Co. ganz zu schweigen.

Die Suche nach der optimalen Energiequelle geht weiter…

Weil die Musik so schön ist

[youtube XeFuFoVv-G4]

Web 2.0 par excellence – Flyertaxi.de verschenkt 1000 Visitenkarten für jeden Blog-Eintrag

Flyertaxi.de – ein Anbieter für die Produktion von Visitenkarten, Flyern, Aufklebern… hat sich eine geniale Aktion á la Web 2.0 einfallen lassen: Für alle Blogger, die einen kurzen Bericht über Flyertaxi.de schreiben, gibt es 1.000 Visitenkarten gratis. Eine ideale Aktion für meinen soeben gestarteten Online-Shop. Sensationell sind bei Flyertaxi.de übrigens die duftenden Visitenkarten, welche mit einem besonderen Duftlack versehen sind. Wenn’s also aus dem Portemonaie nach Banane oder  Glühwein riecht, können die Visitenkarten Schuld sein.  Mein absoluter Favorit – auch in Hinblick auf meinen Shop – wäre die Duftrichtung „Frühlingswiese“. Es gibt sie aber auch mit Salbei – bei Erkältungen, mit Nelke – gegen Mücken und Knoblauch – für Transilvanienbesuche. Einfach mal reinschauen

WattGeizer.com – Mein Shop für energiesparende Technik ist online

Damit alle laufenden und zukünftigen Klimaschutzziele erreicht werden, habe ich ganz selbstlos www.WattGeizer.com aufgebaut. Dies ist ein Online-Shop in dem es vor allem energiesparende Technik zu kaufen gibt. Von Solar-Ladegeräten bis zu Dynamo-Lampen. Die Idee mit dem Shop ist mir übrigens beim Zelten auf Sylt gekommen. Während des Zelt-Wochenendes lutschten unsere Handy-Akkus aus und wir hatten keine Möglichkeit, diese aufzuladen.

sylt